Cafe and Seminar Building, “Naturerlebnis Uckermark” Prenzlau

Two single-storey club buildings in frame construction with straw bale infill, plastered.
Avatar
Written by Dennis Harms

Two single-storey club buildings in frame construction with straw bale infill, plastered.

Key data

Province:BrandenburgCity:PrenzlauCompletion:2008Type of Construction:wooden structureDesign/ArchitectureDipl. Ing. Britta Imhoff, Friederike FuchsPossibility to visit:NoPress photos:No
Residential acreage:156m2U-Value (Wall):W/m2KU-Value (Roof):W/m2KHeating/Ventilation System:Beide Gebäude werden durch Warmluft-Holzöfen mit Wärme versorgt.Categories:Straw Bale Houses in Germany,

Bauprozess: Größe: Bauteil 1 – 76m² Nutzfläche, Bauteil 2 – 80m² Nutzfläche. Bauweise: zwei eingeschossige Vereinsgebäude in Bohlenständerbauweise, mit Strohballenausfachung, verputzt. HERSTELLUNG Für beide Bauteile wurden die Streifenfundamente gegossen und im Spritzwasserbereich Klinkersockel aufgemauert. Die Schwellen wurden aus zwei Lagen Bohlen hergestellt, die als Auflager für die Strohballen und das Bohlenständerwerk dienen. Bei dem Cafégebäude mit eiförmigem Grundriss (Bauteil 1) wäre zur Aufnahme der Horizontalkräfte üblicherweise ein gebogener Leimbinder als Rähm statisch notwendig, aufgrund der projektbedingten Umstände konnte hier eine kostengünstigere Variante realisiert werden: Aus drei Lagen Bohlensegmenten (verbunden durch ca. 50 Nagelbilder) wurde ein Rähmkranz in Eigenleistung hergestellt. Vier Stützen im Innenraum tragen einen Firstkranz auf dem die Sparren aufliegen, die Stützen sind eingespannt um Kopfbänder zu erübrigen, Belichtung durch pyramidenförmiges Oberlicht Das Bauteil 2 (Seminargebäude) erhält ein bogenförmiges Dach mit Oberlicht, konstruiert durch vorgefertigte Nagelplattenbinder. Die Strohballen wurden in den Wänden hochkant eingesetzt, vor Einbau der letzten Lage wurde jeweils mit Wagenhebern gegen das Rähm komprimiert. Beide Gebäude werden durch Warmluft-Holzöfen mit Wärme versorgt. BAUBESCHREIBUNG Gründung/UG Beton-Streifenfundamente. Fußbodenaufbau: Kapillarbrechende Splittschicht, Blautongranulat (Abdichtung), Hanfleichtlehmschüttung, Lagerhölzer, OSB Fußbodenplatten. Wandaufbau: Ballenbreite Bohlen (6cm), Unterstützungsabstand max. 1 m, Ausfachung Kleinballen hochkant eingebaut, innen 3cm Lehmputz, außen 3 cm Kalkputz. Dachkonstruktion: Dachdämmung: Strohballendämmung und Hanfstopfwolle.

About the author

Avatar

Dennis Harms